Gespräch Bürgerinitiative – Vorstand Deutsche Glasfaser

Nach zahlreichen Telefonkonferenzen in den letzten Monaten haben sich am vergangenen Montag eine Delegation der Bürgerinitiative Glasfaser für Kerken und der Vorstand Deutsche Glasfaser am Hauptsitz der DG in Borken zu einem persönlichen Gespräch und Austausch über den aktuellen Stand der Arbeiten getroffen.

Zunächst hat sich die Deutsche Glasfaser noch einmal sehr deutlich für die entstandenen Verzögerungen im Ausbau entschuldigt und die vielschichtigen Ursachen dargestellt.

Auch die DG ist mit der aktuellen Situation höchst unzufrieden und möchte unsere Gemeinde schnellstmöglich ausbauen.
In Kerken handelt es sich jedoch um das aktuell größte Projekt am Niederrhein mit drei Polygonen und erfordert somit einen höheren Planungsaufwand. Zusätzlich hat sich die Genehmigung der die für die Backbone-Strecke notwendige Bahnquerung in Nieukerk sehr lange hingezogen.

Dazu kommen die zusagten, aber leider nicht eingehaltenen Kapazitäten des Generalunternehmers.

Auch hier verläßt sich die DG auf die Auskünfte, Planungen und Prognosen der beauftragten Unternehmen, jedoch ist die Lage im Bereich Tiefbau allgemein sehr angespannt. D.h. im Klartext: kommt es in einem Ausbaugebiet (wie hier in Neuss) zu Verzögerungen, zieht das weite Kreise, in diesem Fall leider bis zu uns nach Kerken.

Aber: wie ihr vermutlich schon festgestellt habt, haben in Nieukerk bereits zahlreiche Arbeiten begonnen und es ist schon einiges erreicht. Und es geht jetzt zügig weiter. Auch in den anderen beiden Polygonen werden in Kürze die Arbeiten beginnen.

 

Mehrfamilienhäuser:

Hier kursierten bisher unterschiedliche Aussagen und einige Begehungen hatten noch garnicht stattgefunden. Hierzu hat uns Herr Kamphuis, Gründer und Vorstand Deutsche Glasfaser eine eindeutige Aussage mitgeteilt: Jeder, der innerhalb der Polygone einen Vertrag abgeschlossen hat, soll auch einen Anschluss erhalten, unabhängig, ob Ein- oder Mehrfamilienhaus. Für die Umsetzung der Konzepte sind bereits zusätzliche Mitarbeiter eingestellt worden. Allerdings kann es im Einzelfall notwendig sein, dass eine Eigentümergemeinschaft evtl. über den Ausbau entscheiden muss. Wird seitens der Eigentümer/Vermieter die Ausbaugenehmigung verweigert, sind auch der DG die Hände gebunden. Im Einzelfall wird aber selbstverständlich auch hier das Gespräch gesucht und die Vorteile eines schnellen, Glasfaser-basierten Internetanschlusses und der Mehrwert für die Immobilie erklärt. Hier könnt ihr natürlich auch mitwirken und evtl. schon mal mit dem Eigentümer dieses Thema ansprechen.

Geplant ist auch eine separate Info-Veranstaltung zu diesem Thema. Sobald der Termin hierfür feststeht, informieren wir selbstverständlich.

 

Mehrspartenanschlüsse:

Hier hat sich DG bereit erklärt, im Einzelfall die Möglichkeit zu prüfen, vorhandene Mehrspartenanschlüsse zu nutzen. Dazu muss aber auf jeden Fall die exakte Position und Einbautiefe bekannt sein. Der Generalunternehmer kann nicht nach dem Anschluss „suchen“ und solange graben, bis der MSA gefunden wird.

 

Baukosten:

Auch weiterhin ist es möglich, ohne die Baukosten von mind. 750.- EUR noch einen Vertrag abzuschließen. Für Unentschlossene besteht also weiterhin die Möglichkeit, zu wirklich günstigen Konditionen auf eine moderne und zukunftssichere Infrastruktur umzusteigen.

 

Bürgerinitiativen:

Seitens des Vorstands wurde erkannt, dass die Bürgerininitativen als Unterstützer eine extrem wichtige Säule in der Erschließung neuer Gebiete darstellen. Hier wurden in der Vergangenheit einige Versäumnisse und Missverständnisse in den Gebieten gemacht, u.a. die Aufteilung von Eyll, Rahm vergessen, zum Teil schlechte Information oder widerssprüchliche Auskünfte, usw.
Wir werden als Vertreter der BI in Kerken nun ein weiteres Gespräch mit der Marketingabteilung der DG führen, um in neuen Gebieten einige Fehler von Anfang an zu vermeiden.

Auch hier sind wir als Bürgerinitiative eher ungewöhnlich. Im Normalfall legen sich die BI nach Erreichen der 40% entspannt zurück.

Wir nicht – wir bleiben am Ball und mit dem nun auf Vorstandsebene geführten Gespräch und den seitens der DG getätigten Zusagen werden wir dieses Thema bis zum vollständigen Ausbau weiter betreuen und uns um Fragen, Probleme oder natürlich auch gerne um die ersten Ausbaufortschritte, Erfolgsmeldungen, usw. kümmern.

Eur Bürgerinitiative
Glasfaser für Kerken