Liebe Kerkener,

der privatwirtschaftliche Ausbau durch die deutsche Glasfaser ist abgeschlossen. Hier und da werden noch vereinzelt Telefonanschlüsse umgestellt, aber zu 99,9% ist es geschafft. Jeder, der wollte und im Ausbaugebiet der DG lag, hat nun seinen persönlichen Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet erhalten.

Für alle, die leer ausgegangen sind weil sie in den Kerkener „Außengebieten“ wohnen, haben wir jedoch gute Nachrichten. Bei insgesamt drei Förderausschreibungen hat die Deutsche Glasfaser den Zuschlag für den geförderten Glasfaserausbau im Kreis Kleve erhalten. So können nun auch endlich die Außenbereiche an die Glasfaser angeschlossen werden.

Hier zwei aktuelle Links zum Ausbau im Kreis Kleve:
https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/60-millionen-euro-fuer-glasfaser-ausbau-im-kreis-kleve_aid-38981493
https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/rouenhoff-beginn-des-glasfaserausbaus-im-kreis-kleve_aid-44642577

Und hier die speziellen Infos dazu für Kerken:
https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/unternehmerfruehstueck-in-kerken-mit-vielen-daten_aid-39660681

Wer also „etwas außerhalb“ wohnt, dem empfehlen wir die Facebookgruppe speziell für die Fragen der Bürger aus den Fördergebieten: „Geförderter FTTH-Ausbau Kreis Kleve (DG)„. Carlo Notz aus unserer Bürgerinitiative ist hier als Gruppenadministrator weiterhin aktiv.

Obwohl es in den Außengebieten weitergeht, geht die „Bürgerinitiative Glasfaser für Kerken“ nach über 3 Jahren Arbeit und Einsatz nun aber offiziell in den Ruhestand. 😉 Das ursprüngliche Ziel, die 40% zu holen und danach Feierabend zu machen, haben wir verlängert und waren auch während der Ausbauphase für euch da.

Diese Homepage wird noch bis auf Weiteres für euch online bleiben. Die Kerkener Facebookgruppe „Glasfaser für Kerken“ bleibt ebenfalls online, damit ihr euch über Fragen rund um die Glasfaser, Fritzbox u.ä. wie gewohnt austauschen könnt. Allerdings werden wir das alles nicht mehr aktiv betreuen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützern und allen, die mitgeholfen haben die 40% in Kerken zu knacken. Die Zeit war spannend, manchmal sehr anstrengend, aber doch insgesamt erfolgreich und sehr schön. Ein besonderer Dank gilt natürlich den Mitarbeitern der Gemeinde, die neben dem Tagesgeschäft über viele Monate die notwendigen, und auch nicht immer reibungslos verlaufenden, Tiefbauarbeiten begleitet und unterstützt haben.

Wir wünschen allen Kerkenern für die Zukunft alles Gute und ganz viel Freude mit derneuen Glasfaser-Infrastruktur.

Bis dahin, eure
Bürgerinitiave Glasfaser für Kerken